Pressemeldungen

Dr. Anthea Bethge verlässt EIRENE nach zwölf Jahren als Geschäftsführerin

Seit 1982 wird der Internationale Tag der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai jedes Jahres begangen. Kriegsdienstverweigerung ist ein Menschenrecht – gerade im Krieg. Verfolgte Kriegsdienstverweiger:innen und Deserteur:innen brauchen Schutz & Asyl!

Zum Webinar zur EU-Wahl am 15. Mai laden wir herzlich ein. Es soll aufgezeigt werden, wie sich die EU-Staaten zum Thema Atomwaffen positionieren, und es soll überlegt werden, wie wir als Zivilgesellschaft aktiv werden können, damit sich die EU und ihre Mitgliedsländer stärker als bislang für den Atomwaffenverbotsvertrag einsetzen.

Infos zum Webinar auf einen Blick

Datum: 

15.5.2024

Mehrere Friedensverbände und Organisationen rufen im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament am 9. Juni dazu auf, Kandidatinnen und Kandidaten zu wählen, die sich für ein friedensfähiges und solidarisches Europa einsetzen. Dazu haben sie Wahlprüfsteine veröffentlicht.

Wethen, 29. April 2024 – Seit dem 1. April 2024 ist die Koordination der von der Evangelischen Landeskirche in Baden gegründeten Initiative „Sicherheit neu denken – von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik“ beim Europäischen friedenskirchlichen Netzwerk Church and Peace angesiedelt.

Der Trierer Sinto und Holocaust-Überlebende Christian Pfeil wird am Donnerstag, 25. April 2024 auf Einladung des Arbeitskreises “Trier im Nationalsozialismus“ der Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier e. V. (AGF) in der TUFA Trier seine Geschichte erzählen. Seine Eltern und Geschwister wurden im Mai 1940 von Trier aus in das Ghetto Litzmannstadt (heute Lódz in Polen) deportiert.

Datum: 

25.4.2024

Mittwoch, 24.04.2024, um 20 Uhr
Martin-Niemöller-Haus
Pacelliallee 61, 14195 Berlin

Datum: 

24.4.2024

Der Trierer Sinto und Holocaust-Überlebende Christian Pfeil wird am Donnerstag, 25. April 2024 auf Einladung des Arbeitskreises “Trier im Nationalsozialismus“ der Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier e. V. (AGF) in der TUFA Trier seine Geschichte erzählen. Seine Eltern und Geschwister wurden im Mai 1940 von Trier aus in das Ghetto Litzmannstadt (heute Lódz in Polen) deportiert.

Datum: 

25.4.2024

Am 30. März 2024 beginnt der Bremer Ostermarsch um 11 Uhr mit einer Auftaktkundgebung am Friedenstunnel Parkallee/Hohenlohestraße.

Dort wird die Künstlerin Regina Heygster, Initiatorin des Bremer Friedenstunnels, sprechen.

Anschließend bewegt sich der Demonstrationszug zum Marktplatz, wo um 12 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet.

Seiten

 
Aktuelles abonnieren