Aktuelles

Nach nun sechs Jahren führt ein Gericht in Kolomyja in der westlichen Ukraine zum zweiten Mal ein Verfahren gegen den Journalisten und Pazifisten Ruslan Kotsaba durch. Er war bereits 2015 verhaftet und wegen "Landesverrats" und "Behinderung der Tätigkeit der Streitkräfte" zu 3½ Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Berufungsgericht hatte ihn freigesprochen.

Wethen, 22 Januar 2021

Das Verbot ist da! Europaweit feiern Mitglieder von Church and Peace, dass der UNAtomwaffenverbotsvertrag (AVV) am 22. Januar 2021 endlich in Kraft tritt und drängen auf weitere Ratifizierungen.

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat in einem Aufruf, der von mehr als 140 Organisationen unterschrieben wurde, ein Stopp der gewaltsamen und illegalen Rückweisungen von Flüchtlingen an den europäischen Außengrenzen und einen freien Zugang aller Menschen zu einem fairen Asylverfahren in der EU gefordert.

19. Januar 2021

Zum Tag des Inkrafttretens des UN-Vertrages zum Atomwaffenverbot am 22.1.2021 werden europaweit an städtischen Gebäuden, Rathäusern, Kirchen u.a. Flaggen gezeigt werden, damit deutlich wird: Atomwaffen sind verboten!

Datum: 

22.1.2021

 

Rüstungsexportmoratorium muss ausgeweitet werden/ Über 100.000 Kriegstote im Jemen

Ausfall: Veranstaltungshinweis für Sonntag, 31. Januar 2021,- theater odos (Münster)

Datum: 

31.1.2021

Jeden Mittwoch um 20.30 Uhr hat ein neues Interview im Rahmen der Sendereihe „Friedensfragen mit Clemens Ronnefeldt“ im Rahmen von Transparenz TV bei Youtube Premiere.

Während der Sendung gibt es einen Livechat, während dessen Fragen zum jeweiligen Thema gestellt werden können, die noch während der Sendungbeantwortet werden.

Bessere Welt Info ist ein non-profit Online-Plattform für zukunftsrelevante Themen wie Frieden, Umwelt, Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit.

QuattroPax - das Friedens- und Solidaritätsnetzwerk in der Großregion protestierte zum Tag der Menschenrechte am 10.12.2020 im Dreiländereck für Solidarität mit Geflüchteten und forderte "Kein Weihnachten in Moria!" Eine internationalen Delegation von Friedensgruppen aus Luxemburg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Provinz Luxemburg in Wallonien und Lothringen verdeutlichten in Perl/ Schengen: „‘D

Seiten