Aktuelles

Halle (Saale), 15.06.2018 - Der Zivile Friedensdienst hat seine Ausstellung „Wir scheuen keine Konflikte“ aktualisiert. Auf 17 Tafeln zeigt sie, wie das deutsche Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung weltweit arbeitet.

Der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann hat davor gewarnt, sich an die nukleare Abschreckung zu gewöhnen.

Datum: 

7.7.2018

Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, steht der Absicht der Bundesregierung, die Bundeswehr mit waffenfähigen Drohnen auszustatten, „sehr kritisch“ gegenüber.

Die evangelische Friedensarbeit hat die Selbstdarstellung der Bundeswehr beim „Tag der Bundeswehr“ am kommenden Wochenende in Deutschland und in den vergangenen Tagen bei Landesfesten scharf kritisiert und der Bundeswehr dabei „eine Verharmlosung des Militärs und des militärischen Auftrags“ vorgeworfen.

Proteste am Samstag, 9. Juni 2018 in Baumholder und anderswo

in Baumholder: 10 Uhr bis 17 Uhr, Marktplatz

Mitfahrgelegenheiten ab Trier: buero [aet] agf-trier.de  

Datum: 

9.6.2018

Presseerklärung, gemeinsam von
DGB Halle-Dessau, Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalekreis und Friedenskreis Halle e.V.

Bundesweiter Staffellauf gegen Rüstungsexporte kommt am 30./31.5. durch Halle

Halle (Saale), 21.05.2018. Heute beginnt der bundesweite Staffellauf „Frieden geht!“, mit dem Läufer und Initiatoren gegen Rüstungsexporte Deutschlands protestieren möchten. Der Lauf führt von Oberndorf (Baden-Württemberg) nach Berlin und dabei auch durch Thüringen und Sachsen-Anhalt. Für den 30. und 31.

Datum: 

30.5.2018

Die evangelische Friedensarbeit hat den Einsatz der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste für die Versöhnung und die Verständigung zwischen den Völkern und Religionen in der Welt gewürdigt. Die Friedensorganisation wird in diesem 60 Jahre alt und feiert dies an diesem Wochenende in Berlin.

  • Heckler & Koch muss sich vor Gericht für Mexiko-Deal verantworten
  • Starke Kundgebungen anlässlich der Rheinmetall – Hauptversammlung
  • Start des Staffellaufs „Frieden geht!“

Die „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ gestaltet eine heiße Phase kreativer Protestaktionen mit.

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) befürchtet angesichts der jüngsten Entwicklungen eine weitere Zunahme der Gewalt im Nahen Osten und sieht die Chancen für eine friedliche Lösung der Konflikte schwinden. Für den Friedensverband ist es daher jetzt wichtig, Friedensinitiativen vor Ort zu unterstützen und zu stärken.

Seiten