Aktuelles

Die evangelische Friedensarbeit hat den Einsatz der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste für die Versöhnung und die Verständigung zwischen den Völkern und Religionen in der Welt gewürdigt. Die Friedensorganisation wird in diesem 60 Jahre alt und feiert dies an diesem Wochenende in Berlin.

  • Heckler & Koch muss sich vor Gericht für Mexiko-Deal verantworten
  • Starke Kundgebungen anlässlich der Rheinmetall – Hauptversammlung
  • Start des Staffellaufs „Frieden geht!“

Die „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ gestaltet eine heiße Phase kreativer Protestaktionen mit.

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) befürchtet angesichts der jüngsten Entwicklungen eine weitere Zunahme der Gewalt im Nahen Osten und sieht die Chancen für eine friedliche Lösung der Konflikte schwinden. Für den Friedensverband ist es daher jetzt wichtig, Friedensinitiativen vor Ort zu unterstützen und zu stärken.

Verbunden mit der Bitte um Bewerbungen und Nominierungen für den Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2018 mit dem Thema: Konflikt-sensitiver Journalismus schicken wir hiermit die Ausschreibung für die diesjährige Sievershäuser Ermutigung in die ‚2. Runde‘: Die Bewerbungsfrist hierfür wurde bis zum 31. Mai d. J.

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat die Pläne der AfD, die „Desiderius-Erasmus-Stiftung“ als parteinahe Stiftung anzuerkennen, scharf kritisiert. „Erasmus von Rotterdam steht für Weltoffenheit, Toleranz, Humanität, Frieden.

(Stuttgart/Freiburg/Tübingen, den 11. Mai 2018) Am kommenden Dienstag, den 15. Mai 2018, beginnt vor dem Landgericht Stuttgart mehr als acht Jahre nach Erstattung der Strafanzeige durch Jürgen Grässlin und Holger Rothbauer der Prozess gegen Heckler & Koch-Verantwortliche wegen illegaler Exporte von G36-Sturmgewehren nach Mexiko.

Liebe Friedensfreund*innen, sehr geehrte Damen und Herren,

Datum: 

21.5.2018
  •          Ein langjähriger Friedensaktivist und eine junge Frau sprachen heute vor den Diplomaten der Vorbereitungskommission zum atomaren Nichtverbreitungsvertrag bei der UNO in Genf.
  •          Dem deutschen Botschafter in Genf wurde das „Mutlanger Manifest“ übergeben.

Gemeinsamer Aufruf des Bundesausschusses Friedensratschlag und der Kooperation für den Frieden vom 23.04.2018:

Wir rufen zur Teilnahme an der Aktionspräsenz 2018 „20 Wochen gegen 20 Atombomben“ in Büchel auf.

Seiten