Aktuelles

Wiederholung wegen großer Nachfrage:

mit Hanna Petkoff und Regine Seidler (Grips-Theater Berlin)
Am Klavier: Martin Fonfara Inge Deutschkron hat als eine der wenigen Jüdinnen im Berlin der Nazi- Diktatur überlebt und hat zeitlebens leidenschaftlich gegen das Verdrängen der NS-Verbrechen gekämpft.

Datum: 

22.3.2024

Bis zum 11. Februar zeigt eine Kooperation aus Volkshochschule Trier, Forschungs- und Dokumentationsstelle SEAL der Universität Trier,

Etwa 60 Vereine und Organisationen aus der Zivilgesellschaft rufen für den kommenden Sonntag, den 28. Januar 2024, um 14:00 Uhr zu einer Demonstration vor der Porta Nigra auf. Unter dem Slogan „Nie wieder ist jetzt“ finden bereits im ganzen Land seit Wochen Klein- und Großdemos statt.

Datum: 

28.1.2024

Onlineabend zu den Weiterbildungsangeboten vom FBF-Nürnberg, Gewaltfrei Handeln, Kurve Wustrow, FK-Halle und WFGA - Baden

1. Februar , 19.00- 21.00 Uhr

Vorgestellt werden:

    Konflikte als Chance - Grundkurs in gewaltfreier Konfliktkultur
    Frieden Leben Lernen. Aufbaukurs zur Fachkraft für Friedensarbeit

Datum: 

1.2.2024

Alleine an diesem Wochenende haben über 1,5 Millionen Menschen in über 114 Städten gegen Rechtsextremismus demonstriert!
Zusammenstellung der Zahlen auf Google Docs  

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat sich erfreut darüber gezeigt, dass derzeit zigtausende Menschen auf die Straße gehen und gegen den zunehmenden Rechtsextremismus in Deutschland demonstrieren.

In Halle (Saale) haben sich am Samstag, den 20. Januar 2024, zahlreiche Menschen und Organisationen zu einem vielfältigen, zivilgesellschaftlichen Protest zusammengefunden.

Dem Rechtsruck widersetzen – Solidarisch. Vielfältig. Demokratisch.

Protest gegen rechte Vertreibungspläne und die Bedrohung der Demokratie am Samstag, 20. Januar 2024 um 14 Uhr auf dem August-Bebel-Platz.

Datum: 

20.1.2024

Am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, ging die Aktionswoche zum Schutz von Kriegsdienstverweigerern der #ObjectWarCampaign zu Ende. Veranstaltungen oder Strßenproteste waren u.a.

Seiten