Aktuelles

Heute vor 83 Jahren, am 1. September 1939, begann mir dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen der 2. Weltkrieg. 83 Jahre ist dies jetzt schon her - eine ganze menschliche Lebensspanne. Doch kann und darf dieser faschistische Überfall auf unser Nachbarland nicht vergessen werden.

Keinen Euro für Krieg und Zerstörung!
Statt dessen Milliarden für eine soziale, gerechte und ökologische Friedenspolitik!
Stoppt den Krieg!
Verhandeln statt Schießen!

Für das Erreichen dieser Ziele verlangen wir Abrüstung statt Aufrüstung und die Abkehr von jeglicher kriegerischer Eskalation!

Datum: 

1.10.2022

"Kreativ im Konflikt" eröffnet einen spielerischen Zugang zu Konflikten und lässt neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten entstehen. Im Kurs werden sowohl Techniken aus der Konfliktbearbeitung und Konfliktanalyse als auch theaterpädagogische Methoden von Augusto Boal praktisch angewendet.

Datum: 

23.11.2022

Die Reihe der Arbeitsgemeinschaft Frieden in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP beantwortet die Frage: Was brauchen zivilgesellschaftliche Gruppen für Ihr Engagement?  Klimawandel, Aufrüstung, Diskriminierungen sowie antidemokratische und rechte Tendenzen fordern demokratische und zivilgesellschaftiche Gruppen heraus.

Datum: 

12.9.2022

Am 3. Juni hat der Bundestag mit großer Mehrheit ein grundgesetzlich verankertes Sondervermögen für die Bundeswehr in Höhe von 100 Milliarden Euro beschlossen. Die Forderung einiger Abgeordneter sowie aus der Zivilgesellschaft, einen Anteil dieses Sondervermögens im Sinne eines erweiterten Sicherheitsbegriffs für zivile Krisenprävention einzusetzen, hat sich nicht durchgesetzt.

Die russische Invasion der Ukraine dauert nun mehr als ein halbes Jahr an, die Türkei bombardiert seit Monaten kurdische und jesidische Gebiete im Irak. Nur zwei Beispiele für andauernde Kriege und bewaffnete Konflikte überall auf der Welt. Umso wichtiger ist es am Antikriegstag an die Schrecken des 1. und 2. Weltkrieges und die schrecklichen Folgen von Krieg zu erinnern.

Datum: 

1.9.2022

PRESSEMITTEILUNG der AG Frieden – Trier 31.08.2022

Datum: 

3.9.2022
Pressemitteilung: „Überwindung aller Kriege in den Mittelpunkt stellen“ – Friedensorganisationen schreiben Offenen Brief zur Ökumenischen Vollversammlung

Wethen, 22. August 2022 – In einem Offenen Brief wendet sich Church and Peace zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener ökumenischer Friedensorganisationen an den Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) und an die Delegierten bei der 11. Ökumenischen Vollversammlung 2022 in Karlsruhe.

Deutliche Signale für den Weg des Gerechten Friedens erhoffen sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener ökumenischer Friedensorganisationen von der anstehenden Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Karlsruhe.

In einem Offenen Brief wenden sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener ökumenischer Friedensorganisationen an den Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) und an die Delegierten bei der 11. Ökumenischen Vollversammlung 2022 in Karlsruhe. Sie unterstreichen darin ihre Hoffnung, dass die anstehende ÖRK-Vollversammlung eine Plattform des Dialogs und der Verständigung wird.

Seiten