Termine

21.08.2022 - 00:00

21.-30.8.22: Teil 2 des 6. Ökumenischer Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit (ab Stuttgart)

21.-30.8.22: Teil 2 des 6. Ökumenischer Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit (ab Stuttgart)

Der erste Teil des 6. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit führte in 11 Etappen und insgesamt 220 km von Augsburg nach Stuttgart, wo der Pilgerweg mit dem ökumenischen Förderpreises “Eine Welt“ ausgezeichnet wurde.

Im August geht es mit der zweiten Etappe weiter und alle Wanderinteressierten sind herzlich eingeladen sich anzuschließen:
    • von Stuttgart nach Karlsruhe, 21. – 30. AUGUST 2022 (etwa 100 km, anspruchsvoll, viele Höhenmeter)

02.09.2022 - 00:00

2.9.22: Vortrag zu Sozialer Verteidigung von Christine Schweitzer (in Minden)

Wie kann Frieden erreicht werden, ohne unermessliches menschliches Leid und flächendeckende Zerstörung? Welche Alternativen gibt es zur militärischen Verteidigung? Welche Rolle kann das Konzept der Sozialen Verteidigung dabei spielen?

Dazu stellt Dr. Christine Schweitzer (Hamburg), Friedensforscherin und Praktikerin im Bereich zivile Konfliktbearbeitung, das Konzept der Sozialen Verteidigung vor und erläutert anhand von zahlreichen praktischen Beispielen, welche gewaltfreien Möglichkeiten und Perspektiven ein ziviler Widerstand konkret bieten kann.

05.09.2022 - 20:00

5.9.22: Ukraine-Vortrag von Clemens Ronnefeldt (in Kirchheimbolanden)

Im Rahmen der 48. Kirchheimbolander Friedenstage wird Friedensreferent Clemens Ronnefeldt zum Ukraine-Krieg sprechen.

Datum: 05. September 2022, 20 Uhr
Ort: Theater Blaues Haus, Parkallee 7, 67295 Bolanden-Weierhof
Es laden ein: Arbeitskreis Friedenstage Kirchheimbolanden, Mennonitengemeinde Weierhof

Weitere Informationen unter: https://www.mennonitengemeinde-weierhof.de/der-ukrainekrieg-hintergrund-und-perspektiven/

08.09.2022 - 16:00

Zweiter Workshop: Do no harm

Donnerstag, 08.09.2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr: Trägt unser Arbeit ungewollt zur Verschärfung von Konflikten bei? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Do-no-Harm-Framework (DnH), das für das Monitoring, Evaluation und Entwicklung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe entwickelt wurde. In sieben Schritten führt das Konzept über die konfliktsensible Analyse des Projektkontexts und die Auswirkung des untersuchten Projekts bis zur Entwicklung von Optionen.

08.09.2022 - 16:00

Workshop: Do no harm

Donnerstag, 08.09.2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

09.09.2022 - 00:15

Globales Netzwerk für Antimilitarismus und Pazifismus feiert 100. Geburtstag

 War Resisters‘ International (WRI), ein globales pazifistisches und antimilitaristisches Netzwerk mit über 90 Mitgliedsgruppen in 40 Ländern feierte kürzlich den 100. Geburtstag.. Alle Gruppen teilen denselben Leitsatz: »Der Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit. Ich bin daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen und an der Beseitigung aller Kriegsursachen mitzuarbeiten.« Die WRI ist letztes Jahr 100 Jahre alt geworden und wird ihr Jubiläum vom 9. bis zum 11. September in Utrecht nachfeiern.

09.09.2022 - 19:30

Eine Schlacht für den Frieden?

Freitag, 9. September, 19.30 Uhr
Eine Schlacht für den Frieden?
Die Schlacht von Sievershausen und das Ringen um den Frieden im Reformationsjahrhundert
Veranstaltungen mit Christoph Emmelius und dem Arbeitskreis Ortsgeschichte Sievershausen.

12.09.2022 - 00:15

laut & friedlich - Handwerkszeug für gewaltfreies Engagement

Seminarwoche & Unterstützung // 12. - 17. September 2022 & September - Dezember // Murrhardt & bei dir

Du engagierst dich bereits in einer Gruppe oder Initiative und bist zwischen 18 und 30 Jahre alt?

Du hast Lust dich intensiver damit auseinanderzusetzen, wie du innerhalb deiner Gruppe gewaltfrei und konstruktiv mit internen und gesellschaftlichen Konflikten umgehen kannst?

Dann bist du bei laut & friedlich genau richtig!

15.09.2022 - 00:00

Veranstaltungsreihe „Gelingende Projekte des Zusammenlebens- und arbeitens zwischen Bürgern in Israel und Palästina“

Manch eine(r) mag verwundert fragen: gibt es das tatsächlich in dieser konfliktbeladenen Region? Leider erfahren solche Projekte wenig Medienaufmerksamkeit. Deshalb wollen wir mit diesen Veranstaltungen (in Form von Podiumsdiskussionen) einige von ihnen vorstellen und zeigen, dass friedliche Kooperation auf Augenhöhe und mit Respekt möglich ist.

Den Auftakt macht am 5. September das Friedensdorf „Neve Shalom – Wahat al-Salam“, in dem jüdische und palästinensisch-arabische Israelis gleichberechtigt zusammenleben und -arbeiten, insbesondere auch an Friedensaktivitäten.

17.09.2022 - 10:30

BSV-Fachgespräch: Kredite für den Krieg? Staatsverschuldung und Konflikte im Globalen Süden

Magdeburg, Samstag, 17.09.2022 - 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr: Seit mehr als 30 Jahren fordern Menschen weltweit die Entschuldung von Staaten im Globalen Süden. In den 1990er Jahren fand die sogenannte „Erlassjahr“-Bewegung auch ihren Platz in Deutschland. Von Anfang an beteiligten sich auch Teile der Friedensbewegung an den Protesten; heute sind die Verbindungen jedoch eher lose. Doch was hat Staatsverschuldung überhaupt mit Krieg und Frieden zu tun?

Seiten