Aktuelles

Der neueste Beschluss der Bund-Länder-Konferenz vom 22. März 2021 hat bei vielen Friedensbewegten für große Irritationen gesorgt. Das Netzwerk Friedenskooperative sieht die Ostermärsche nicht von den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz betroffen. Der Beschluss sieht vor, „Ansammlungen im öffentlichen Raum“ zu untersagen.

Zehn Jahre nach Aussetzen der Wehrpflicht hat die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) die positive Entwicklung der Freiwilligendienste betont und gleichzeitig deren stärkere Unterstützung durch den Staat angemahnt. „Der Umbau vom Zivildienst zu Freiwilligendiensten ist gelungen, es gibt kein sinnvolles Zurück zu Pflichtdiensten“, so AGDF-Geschäftsführer Jan Gildemeister.

Die Zeitung Ausgabe 10 "Aktiv für Entspannungspolitik und Abrüstung"  kann

„Sprachmittlung auf Augenhöhe. Ein Praxishandbuch zum Dolmetschen an Kita und Schule“ heißt das neue Buch, das beim Friedenskreis Halle e.V. entstanden ist. Es richtet sich vor allem an Sprachmittler*innen, die in Kitas und Schulen dolmetschen.

Ostermarsch 2021

Bis zu den Ostermärschen sind es nur noch wenige Tage.
Ob auf der Straße, zu Hause oder virtuell, in ganz Deutschland sind Menschen dann wieder aktiv und protestieren für Frieden und Abrüstung.

Am 1.1.2021 hat mit dem Brexit, aber auch mit der neuen Budgetphase des Mehrjährigen Finanzrahmens (2021-2027), eine neue Ära der Europäischen Union begonnen. Der Vorstand von Church and Peace hat einige der verfügbaren rüstungs- und sicherheitspolitischen Beschlüsse, die unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft getroffen wurden, in einer Stellungnahme ausgewertet.

 

2021 ist nicht nur das Jahr des Inkrafttretens des Atomwaffenverbotsvertrags, sondern auch das Jahr, in dem neben der Bundestagswahl auch sechs Landtagswahlen stattfinden. Mit dabei ist auch Rheinland-Pfalz - das einzige Land, in dem Atomwaffen stationiert sind. Die Kampagne "Büchel ist überall!

Seiten