Aktuelles

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hält eine Wiederbelebung der Wehrpflicht in Deutschland nicht für sinnvoll. Der Friedensverband reagiert damit auf aktuelle Umfragen, in denen sich eine Mehrheit der Befragten aufgrund des Krieges in der Ukraine für eine Wehrpflicht ausgesprochen haben.

Die Evangelische Friedensarbeit im Raum der EKD trauert um Pfarrer Detlev Besier, den Friedensbeauftragten der Evangelischen Kirche der Pfalz, der im Alter von 62 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstorben ist. „Ich bin traurig und bestürzt.

In diesen Zeiten, in denen sich die Erregungen überschlagen und wir emotional überflutet werden ist es wichtig, an einigen einfachen Wahrheiten festzuhalten:

  1. Jeder Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Krieg traumatisiert Täter und Opfer. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass Kriege das Erleben einer oder sogar mehrerer Generationen schmerzlich verändern.

Eine privat entstandene Initiative von Hallenser*innen hat sich am 2. März auf den Weg an die ukrainisch-polnische Grenze gemacht, um dort Geflüchteten einen sicheren Transfer in Richtung Halle anzubieten. Unterstützt wurde die Initiative vom Friedenskreis Halle e.V., teilauto und Sachsen-Anhalt-Tours, die sich mit einem Reisebus den drei Kleinbussen anschlossen.

PRESSEMITTEILUNG - Trier den 10.03.2022

Das Trierer Aktionsbündnis gegen den Krieg ruft für Sonntag, 13. März 2022 ab 14 Uhr zur Kundgebung „Solidarität mit den Menschen in der Ukraine“ auf dem Viehmarktplatz Trier auf.

Datum: 

13.3.2022

Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen machen und hinfort nicht mehr lernen Krieg zu führen

  1. März 2022

Wir verurteilen den aggressiven und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Dieser ist durch nichts zu rechtfertigen.

Es herrscht wieder Krieg in Europa. In einem Angriffskrieg sind russische Truppen auf Befehl der russischen Regierung unter Wladimir Putin in der Ukraine einmarschiert. Schon jetzt gibt es viele Tote und Verwundete. Es drohen weitere Eskalationen.

Bündnis lädt in fünf Städten zu Demonstrationen auf. Kundgebung in Stuttgart am 13.3. im Oberen Schlossgarten

Datum: 

13.3.2022

Seiten