Aktuelles

Bonn, 10. Dezember 2020. Das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade hat einen Plakatwettbewerb für die Gestaltung des grafischen Motivs zum Motto 2021 ausgeschrieben. „Reichweite Frieden“ lautet das neue Motto, unter dem im kommenden Jahr vom 7. - 17. November die 41. Ökumenische FriedensDekade begangen wird.

Cochem/Bedburg-Hau, 2.12.2020. Heute verurteilte Richter Zimmermann am Amtsgericht Cochem die Sozialpädagogin und Atomwaffengegnerin Ria Makein (68 J.) aus Bedburg-Hau zu einer Strafe von dreißig Tagessätzen, ersatzweise Haft, wegen „Hausfriedensbruchs“.

Fotowettbewerb zum 100-jährigen Jubiläum dieser Friedensarbeit – Große Jubiläumsfeier wegen Corona nicht möglich

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der Amokfahrt durch die Trierer Fussgängerzone Richtung Porta Nigra, wo jetzt eine Gedenkstätte für die Opfer eingerichtet wurde, findet die Protestaktion für Abrüstung so nicht statt.

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat davor gewarnt, angesichts der Vielzahl der Probleme in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie gleichzeitig die schwierige Situation vieler Menschen in anderen Ländern zu übersehen. „Natürlich ist es richtig, die Schwierigkeiten, die das Covid19-Virus in Deutschland verursacht, zu beachten.

Wie in jedem Jahr wurde sie in Schwäbisch Gmünd am Buß-und Bettag mit einem ökumenischen Gottesdienst beendet, der Corona bedingt in der Augustinuskirche stattfand. Pfarrerin Maike Ulrich und Michael Holl, kath. Pfarrer und im Vorstand der Friedenswerkstatt, gestalteten diesen Gottesdienst. Mit dabei waren Mitglieder der Lebenslaute, die Lyrikaden der Friedenswerkstatt und 2 Konfirmanden.

Die aktuellen friedensethischen Herausforderungen sollten nach Ansicht der Ökumenischen Konsultation Gerechtigkeit und Frieden bei der kommenden Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen 2022 in Karlsruhe eine wichtige Rolle spielen.

der Appell „Die Chance nutzen - atomare Abrüstung jetzt!" des grenzüberschreitenden Friedensnetzes "QuattroPax" ging heute an die Presse und bereits am 9.11.2020 an die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz Malu Dreyer, Ministerpräsident des Saarlandes Tobias Hans, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Außenminister Heiko Maas und die Vorsitzenden der regierenden Parteien im Bundestag.

wir möchten Euch hiermit herzlich einladen zum Heidelberger Gespräch 2020 am 4./5. Oktober von 13.30 Uhr bis 13.30 Uhr bei der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST), Heidelberg, Schmeilweg 5 oder aufgrund der Covid-19-Pandemie an einem anderen Ort in Heidelberg. Die gemeinsame Tagung von AGDF und FEST dient dem Austausch zwischen Friedensforschung und Friedenspraxis.

Datum: 

4.10.2021

Seiten