Pressemeldungen

(Sievershausen, 13.04.2021) Am Sonntag nach Ostern hat das Antikriegshaus im Friedens- und Nagelkreuzzentrum Sievershausen seine im vergangenen Jahr pandemiebedingt mehrfach verschobene Mitgliederversammlung abgehalten.

Das Netzwerk Friedenskooperative zieht eine positive Bilanz der diesjährigen Ostermärsche. In rund 100 Städten fanden über Ostern Aktionen für Frieden, Abrüstung und Gerechtigkeit statt. Die Forderung nach der Senkung der Rüstungsausgaben, dem Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot und dem Stopp von Rüstungsexporten standen dabei im Fokus.

Proteste für einen friedenspolitischen Wandel sind in Zeiten von Corona nicht einfach, doch die Friedensbewegung hat zu den Ostermärschen gezeigt, wie es geht: In rund 100 Städten fanden Ostermarsch-Aktionen statt, um Abrüstung und eine neuen Friedenspolitik zu fordern.

Die Corona-Pandemie hat die Produktionsländer der Textilindustrie schwer getroffen: Stornierte oder verschobene Aufträge, gestrandete Wanderarbeiter*innen und geschlossene Fabriken bedrohen Millionen Menschen in ihrer Existenz.

Datum: 

19.4.2021

Pressemitteilung von Betroffenen eines rechten Angriffs durch Teilnehmende der sogenannten Montagsdemo von Neonazi Sven Liebich in Halle. Damit wollen wir die Betroffenen dabei unterstützen, ihre politischen Forderungen öffentlich zu machen. Es handelt sich nicht um eine Pressemitteilung des Friedenskreis Halle e.V..

Mutlangen/Zürich/Berlin, 30.03.2021 - Vier junge Menschen aus der Schweiz und Deutschland, darunter zwei Mitglieder der Friedenswerkstatt Mutlangen e.V., organisieren gemeinsam ein einwöchiges Online-Friedensfestival. Es findet vom 7. bis zum 14. April statt. Das Festival thematisiert das Thema „Frieden in uns und in der Welt“, ist kostenlos und lädt zum Mitreden und Mitmachen ein.

Datum: 

7.4.2021

Auf der 11. Informationstagung zur Gedenkarbeit in Rheinland-Pfalz der Landeszentrale für Politische Bildung in Mainz gründete sich am 01.04..2001 im Landtag die Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zur NS-Zeit.

Presseinformation 29. März 2021

Bremen. Unter dem Motto "Wer Frieden will, muss abrüsten!" ruft das Bremer Friedensforum mit 28 weiteren Organisationen und über 300 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern zum diesjährigen Ostermarsch in der Hansestadt in Präsenz auf.

Treffen ist am Ostersamstag, 3. April, um 11 Uhr mit einer Auftaktkundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz.

Datum: 

3.4.2021

Seiten

 
Aktuelles abonnieren