Friedenslandkarte

Vorschlag für Friedenslandkarte einreichen

Die Dateien müssen kleiner als 1 MB sein.
Zulässige Dateierweiterungen: gif jpg jpeg png.
Eine Liste von Kompetenzen wie bei der Auswahl "Kompetenzen" der Karte.

Legende

  • Friedensarbeit: Friedensgruppen aus Deutschlands
  • Friedensorte: Orte des Friedens, Orte des Gedenkens, Orte der Erinnerung.
  • Kompetenzen: Spezielle Kompetenzen einzelner Friedensgruppen bzw. auf welchem Gebiet sie arbeiten.
  • Orange sind Mitglieder der AGDF.

Friedensglockengesellschaft Berlin e.V.

Die FRIEDENSGLOCKENGESELLSCHAFT BERLIN e. V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, der am 07. Oktober 1999 im Teeladen & Stube "Oblomow" im Stadtbezirk Berlin - Prenzlauer Berg, kurz nach dem 10. Jahrestag der Einweihung der Berliner Friedensglocke, gegründet wurde.

"Gewaltlos leben"

(Angaben von der Internetseite www.gewaltlos-leben.de entnommen)

Aachener Friedenspreis e.V.

Erklärung zur Gründung des Aachener Friedenspreis e.V. 1988: Frieden ist für uns die Abwesenheit von Krieg, aber gleichzeitig viel mehr als das. Frieden ist eine Grundhaltung, die Interessengegensätze auf den verschiedensten Ebenen so austrägt, daß damit dem Ausbruch von gewaltsamen Feindseligkeiten jeglicher Boden entzogen wird.

Achse des Friedens

Kontakt: Telefon: +49 (0)33923 - 715071 E-Mail: achse-des-friedens [aet] ilpostino.jpberlin.de

Aktion 3% Föhren e.V.

Aktion 3% Föhren e.V. Mit Eigeninitiative GegenSteuern

Aktion Freiheit statt Angst e.V

Aktion Freiheit statt Angst e.V. ist ein im Januar 2009 gegründeter eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, der sich für Bürgerrechte, insbesondere den Datenschutz und die Informationsfreiheit, einsetzt.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) will für die Folgen der nationalsozialistischen Verbrechen sensibilisieren und tritt den aktuellen Formen von Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung von Minderheiten entgegen. ASF engagiert sich seit über 50 Jahren für Versöhnung und Frieden durch internationale Freiwilligendienste, durch Sommerlager und durch ehrenamtliche Arbeit.

Aktionsgemeinschaft Friedenswoche Minden e.V.

Die Aktionsgemeinschaft Friedenswoche Minden (FriWo)ist aus der ersten bundesdeutschen Friedenswoche im Jahre 1972 hervorgegangen. Seitdem wurden verschiedene Projekte auf dem Gebiet der Jugend- und Kulturarbeit, Erwachsenenbildung und offenen Sozialarbeit entwickelt. Neben konjunkturbestimmten friedenspolitischen Aktionen ist die FriWo zur Zeit in folgenden Bereichen tätig:

Amica e.V.

AMICA e.V. – Hilfe für Frauen in Krisenregionen Die Hilfsorganisation AMICA e.V. wurde 1993 während des Bosnienkrieges gegründet. Sie setzt sich für Frauen und Mädchen ein, die unter den Folgen von Kriegsgewalt in ihren Heimatländern leiden.

Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V.

Die Arbeitsgemeinschaft Frieden ist ein regionaler Zusammenschluß von Menschen in Rheinland-Pfalz, die sich für die Verwirklichung von Frieden, Gerechtigkeit und die Wahrung der Menschenrechte einsetzen. Die AGF bekennt sich zum Prinzip der Gewaltfreiheit und Toleranz. Sie ist parteipolitisch unabhängig, überkonfessionell und gemeinnützig.

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Ev. Kirche der Pfalz

Die Arbeitsstelle Friedensdienst ist eine Einrichtung der Evang. Kirche der Pfalz (Prot. Landeskirche), die dem Pfarramt für die Beratung der Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistenden angegliedert ist. Sie wurde auf Beschluß der Landessynode 1998 geschaffen.

Arbeitsstelle Kokon der Ev.-Luth. Kirche Bayern

Die Arbeitsstelle für gewaltfreie Konfliktbearbeitung in Nürnberg wurde 1998 errichtet und ergänzte damals die Dienststelle des Beauftragten für Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Seit November 2005 werden diese Aufgaben unter dem Namen Arbeitsstelle kokon wahrgenommen.

Augsburger Friedensinitiative

Die Augsburger Friedensinitiative (AFI) ist ein lockeres Bündnis aus verschiedensten Organisationen und engagierten Einzelpersonen die gegen Krieg und Militarismus aktiv sind. Sie besteht seit 1980 und führt unter anderem den Augsburger Ostermarsch und die Augsburger Friedenswochen durch. Die AFI ist überparteilich und setzt sich für die Wahrung der Menschenrechte und des Völkerrechts ein.

Berliner Friedenskoordination (FRIKO)

In der Berliner Friedenskoordination (FRIKO) treffen sich seit Herbst 1980 VertreterInnen aus weltanschaulich sehr unterschiedlichen Gruppen, um über ihre friedenspolitischen Aktivitäten zu informieren, ihre Arbeit zu vernetzen und gemeinsame Vorhaben zu planen.

Bremer Friedensforum

Das Bremer Friedensforum wurde 1983 in der Auseinandersetzung um den so genannten Nachrüstungsbeschluss der NATO gegründet. Weitere Schwerpunkte waren in den 80-er Jahren der Widerstand gegen das SDI-Programm (Krieg der Sterne) und der Einsatz für die Beendigung der Atomtests.

Brethren Service

für Frieden arbeiten Gerechtigkeit fördern Dienste am Menschen leisten die Schöpfung bewahren   Die Umsetzung dieser Ziele geschieht durch den Freiwilligendienst junger Menschen in Europa, den USA und dem globalen Süden.

Bund für Soziale Verteidigung

Der Bund für Soziale Verteidigung wurde nach einer großen Tagung zum Thema Soziale Verteidigung in Minden 1988, an der rund 1.000 Menschen teilnahmen, 1989 gegründet. Beteiligt an der Gründung waren Persönlichkeiten der Friedensbewegung wie Petra K. Kelly und Prof. Dr. Theodor Ebert und Organisationen wie u.a. der Versöhnungsbund, Pax Christi und Ohne Rüstung Leben.

Bürgerinitiative OFFENe HEIDe

Die Bürgerinitiative besteht seit 1993, sie setzt sich für eine ausschließlich zivile Nutzung der Colbitz-Letzlinger Heide ein und sieht einen Naturpark als Alternative zum Truppenübungsplatz.

Büro „Ferien vom Krieg“

‚Ferien vom Krieg' - ein Projekt des Komitees für Grundrechte und Demokratie Das Projekt ‚Ferien vom Krieg‘ ist Teil der friedenspolitischen Arbeit des Komitees für Grundrechte und Demokratie, das als gemeinnütziger Verein anerkannt ist.

Christliches Friedensseminar Königswalde

Das christliche Friedensseminar Königswalde wurde 1973 von jungen Wehrdienstverweigerern gegründet. Seit dem wird jeweils im Mai und im Oktober an einem Wochenende ein Seminar veranstaltet – Seminar heißt „Pflanzschule“ und als eine solche versteht sich das Friedensseminar.

Church and Peace

Church and Peace ist ein europäischer Zusammenschluss von christlichen Kommunitäten, Kirchen, Organisationen und Gruppen, die der Überzeugung sind, dass die im Evangelium bezeugte Gewaltfreiheit zu den Wesensmerkmalen der Gemeinde Jesu Christi gehört und dass daher die Versöhnungsbotschaft des Evangeliums zum Dienst gewaltfreien Friedenstiftens führt.

Connection e.V.

In vielen Ländern werden Menschen für den Krieg zwangsweise rekrutiert. Verweigerer werden diskriminiert und verfolgt. Der seit 1993 bestehende Verein Connection tritt auf internationaler Ebene für ein umfassendes Recht auf Kriegsdienstverweigerung ein und arbeitet mit Gruppen zusammen, die sich gegen Krieg, Militär und Wehrpflicht engagieren.

Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienstgegner, Gruppe Köln

Förderung des Pazifismus und der Friedensbewegung. Für Abrüstung und Verweigerung aller Kriegsdienste. Kontakt: Email: koeln [at] dfg-vk.de

Deutscher Friedensrat e.V.

ist ein unabhängiger und überparteilicher Verein, der sich im Rahmen geltenden Rechts für Frieden einsetzt. Wir sind Teil der deutschen und internationalen Friedensbewegung. Humanismus und Pazifismus sind unsere Wurzeln.

Deutsches Bündnis Kindersoldaten

Das Deutsche Bündnis Kindersoldaten ist ein Bündnis von zwölf Nichtregierungsorganisationen. Seit 1999 arbeitet das Bündnis Bündnis eng mit weiteren internationalen Organisationen zusammen wie Child Soldiers International (ehemals Coalition to Stop the Use of Child Soldiers). Das Deutsche Bündnis Kindersoldaten:

Deutsches Mennonitisches Friedenskomitee

Das Mennonitische Friedenskomitee ist eine kirchliche Organisation, die sich für die Friedensbotschaft Jesu Christi einsetzt. Das DMFK arbeitet schwerpunktmäßig in und mit den deutschen Mennonitengemeinden der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland, aber auch mit anderen Kirchenverbänden in der Ökumene.

DFG-RIB Friedenszentrum Freiburg - DFG-VK Freiburg

Die Gruppe Freiburg ist eine der vielen Ortsgruppen der DFG-VK. Wir sind mit eigenen Aktionen gegen Krieg und Aufrüstung aktiv, oder unterstützen größere DFG-VK-Aktionen wie die Schritte zur Abrüstung oder die Initiative für eine BRD ohne Armee. Der Großteil unserer politischen Arbeit besteht aber in der Mitarbeit beim Freiburger Friedensforum.

DFG-VK Gruppe Mainz

Die Gruppe Mainz ist eine der vielen Ortsgruppen der DFG-VK. Wir führen Aktionen wie Infostände und Veranstaltungen durch und nehmen gewaltfrei an Demonstrationen teil. Wir arbeiten mit anderen Gruppen und Organisationen zusammen. Auch auf manchem schönen Fest ist unser Infostand dabei.

Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen e.V.

Im Antikriegshaus werden Ausstellungen, Bücher, Zeitschriften, Plakate und Videofilme gesammelt und Interessenten zugänglich gemacht. Ein Schwerpunkt im Archiv und in der Bibliothek besteht in der Dokumentierung von Persönlichkeiten, die konsequent in der Friedensarbeit tätig sind bzw. waren.

Eine Welt e.V. Leipzig

Der Eine Welt e.V. Leipzig wurde im Oktober 1990 im Laufe der Demokratiebewegung in der DDR von Einzelangagierten und Gruppen der kirchlichen Jugendarbeit gegründet und zählt heute mit seinen 40 Ehrenamtlichen, vier Hauptamtlichen und den Freiwilligen zu einem wichtigen Akteur der Entwicklungszusammenarbeit in Leipzig und der Region.

EIRENE - Internationaler christlicher Friedensdienst e.V.

EIRENE bietet Freiwilligeneinsätze von mindestens 12-monatiger Dauer in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Afrika an. Daneben organisiert EIRENE Einsätze in der Entwicklungszusammenarbeit und im Zivilen Friedensdienst in Afrika und Lateinamerika von mindestens zweijähriger Dauer an.

Emder Friedensforum

Das Emder Friedensforum ist ein unabhängiger und überparteilicher Zusammenschluss von Emderinnen und Emdern, die die zunehmende Militarisierung der deutschen Innen- und Außenpolitik ablehnen. Unsere Verfassung verpflichtet dazu, das friedliche Zusammenleben der Völker zu fördern und stellt Handlungen, die es verhindern oder „stören“ – insbesondere Krieg – unter Strafe.

Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) ist eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). In ihr sind Personen, Landes-, Freikirchen und Verbände zusammengeschlossen.

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

„Kirche des Friedens werden heißt, das zu leben, was die Kirche durch das Gnadenangebot Gottes in Jesus Christus eigentlich schon immer ist: Versöhnungsgeschehen zwischen Gott und Mensch, geschwisterliche Gemeinschaft zwischen Menschen, Friedenszeichen trotz fort- bestehender Feindschaften in dieser Welt.

Förderverein Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt

In Neustadt an der Haardt (heute: Neustadt an der Weinstraße) errichteten die Nationalsozialisten im März 1933 ein Arbeits- und Konzentrationslager. Es war eines der ersten in Deutschland. Bis zur Schließung des Lagers Anfang Juni 1933 waren über 500 hauptsächlich politische Häftlinge dort inhaftiert.

Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF)

... Mitglied der Kooperation für den Frieden Wir wollen ... ... dass Informationstechnik im Dienst einer lebenswerten Welt steht. Deshalb

Fränkisches Bildungswerk für Friedensarbeit e.V.

Das Fränkische Bildungswerk für Friedensarbeit gibt es seit 1982 in Nürnberg. Basis der Arbeit des FBF ist ein umfassender Friedensbegriff. Neben dem Frieden geht es uns um Gerechtigkeit und einen nachhaltigen Umgang mit der Natur.

Frauen in Schwarz, Köln

Wir wollen uns dafür einsetzen, dass der Nahost-Konflikt mit friedlichen Mitteln gelöst wird. Mit dem militärisch geführten "Krieg gegen den Terror" wird unweigerlich das Leiden der jeweiligen Zivilbevölkerung verstärkt.   Wir wollen

Frauen wagen Frieden

Die Projektgruppe "Frauen wagen Frieden" beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Hier werden Themen kontinuierlich bearbeitet aber auch jeweils aktuelle Themen aufgegriffen. Es werden Aktionen initiiert oder wir beteiligen uns an Aktionen anderer Friedensgruppen.

Freiburger Friedensforum

Das Freiburger Friedensforum (FFF), gegründet 1995, ist ein Zusammenschluß von Friedens-, Menschenrechts-, Dritte-Welt- und Asylgruppen sowie kirchliche Gruppen und Einzelpersonen. Wir verstehen uns als überparteiliche Organisation, jedoch sind parteiliche Orts- und Kreisverbände, die sich aktiv für den Frieden einsetzen, zugelassen.

Friedensbibliothek / Antikriegsmuseum der Ev. Kirche in Berlin-Brandenburg

Die Friedensbibliothek / Antikriegsmuseum will durch Text und Bild vor den Gefahren kriegerischer Auseinandersetzungen warnen und Beispiele für die friedliche Lösung von Konflikten geben.

Friedensbildungswerk Köln e.V.

ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der politischen Erwachsenenweiterbildung in Köln. Anerkannt durch das Land Nordrhein-Westfalen. Wir arbeiten lokal wie international.

Friedensbüro Hannover

Das Friedensbüro/Komitee Friedenswoche entstand 1986 aus dem Zusammenschluß von Komitee Friedenswoche und Friedensbüro Hannover. Das Büro im Haus der Jugend, Maschstraße 24 in Hannover ist seitdem eine Anlaufstelle für Stadt und Region Hannover.

Friedensbüro Heilbronn

Koordination verschiedener Friedens- und Weltgruppen sowie eigene Veranstaltungen:

Friedensfestival Berlin

Wir sind Teil des Förderverein Friedensfestival Berlin e.V. der sich aus Personen der Zivilgesellschaft zusammen gefunden hat. 9 Vereinsmitglieder schaffen eine Basis zur Entwicklung einer Friedenskultur und einem Ort zur Umsetzung dieses Ziels in einem Friedenszentrum in Berlin.

Friedensforum Münster

Kontakt: Friedensinitiativen in Münster e.V. Tel.(0251) 987 64 57 Email: friedensforum [at] muenster.de

Friedensforum Varel

Das Friedensforum Varel ist ein loser Zusammenschluss von friedensbewegten Menschen, die aus monatlichen Treffen heraus Veranstaltungen entwickeln und planen, um wichtige Themen der Friedensarbeit in der Öffentlichkeit präsent zu halten. Kontakt: Telefon: 04451/85714 Email: redaktion-onken [at] web [punkt] de

Friedensgruppe Daun

Die Gruppe besteht seit 1981. Entstanden aus der Bewegung gegen die Stationiereung von atomaren Mittelstreckenraketen, hat sie sich später vor allem im Protest gegen weltweite NATO-Interventionen und neoliberale Globalisierungspolitik und für eine aktive Friedenspolitik - vor allem im Nahen Osten - engagiert.

Friedensinitiative Frankfurt-Rödelheim

Wir beschäftigen uns mit allen Themen der Friedenspolitik. Regelmäßige Aktionen sind die Teilnahme am Ostermarsch und Gedenkveranstaltungen zum Hiroshimatag und zur Reichspogromnacht. Wir haben Veranstaltungen gemacht z.B. zu Afghanistan, zum Irak, über Rechtsradikalismus, etc.  

Friedensinitiative Hundsrück

1979 schlossen sich in Simmern einige Zivildienstleistende zu einer DFG/VK – Gruppe (Deutsche Friedensgesellschaft/Vereinigte Kriegsgegner) zusammen. Die pazifistische Gruppe demonstrierte gegen die Bundeswehrausstellung „Unsere Luftwaffe“ in Simmern und machte durch eine Kriegsspielzeugumtauschaktion auf sich aufmerksam.

Friedensinitiative Köln-Mülheim

Nach der Devise „Global denken – lokal handeln“ setzen wir uns im Stadtteil Mülheim für die Belange des Friedens ein. Wir treffen uns einmal monatlich und diskutieren globale und lokale Fragen mit Bezug zur Friedenssicherung und überlegen, wie wir uns gemeinsam für dieses Ziel im Stadtteil betätigen können.

Friedensinitiative Kyritz-Ruppiner Heide

Wir sind eine Friedensinitiative, die sich im Zusammenhang mit dem Kampf gegen das Bombodrom in der Kyritz-Ruppiner Heide gegründet hat. Unsere Mitglieder kommen aus der Region rund um das ehemalige Bombodrom sowie aus Berlin.

Friedensinitiative Neustadt e.V.

Die Friedensinitiative Neustadt konnte im November 2005 auf ihr 20 jähriges Bestehen zurückblicken. Nachdem anfänglich die Probleme der weltweiten atomaren Bedrohung im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stand, sind es mittlerweile auch Fragen der Alltagsgewalt, denen wir uns stellen. So engagieren wir uns z.B. gegen Rechtsextreme Aktivitäten in unserer Gesellschaft. Mehr

Friedensinitiative Nottuln

Die Friedensinitiative Nottuln (FI) arbeitet in den Bereichen Frieden, Umwelt und Dritte Welt. Sie wirkt dabei auf lokaler Ebene, startet Solarinitiativen, hält Mahnwachen und organisiert die kommunale Eine-Welt-Arbeit.

Friedensinitiative Reichenbach

Der bundesweiten und ehrenamtlichen Friedensinitiative Reichenbach gehören parteiunabhängige Bürger an, die verschiedene Projekte und Initiativen inhaltlich unterstützen. Einige Schwerpunkte sind der Einsatz für die zivile Nutzung von Heidegebieten, das Eintreten für das Verbot von menschenverachtenden Waffen und deren Export und Einsatz in Krisengebieten sowie der Prozeß der Konversion.

Friedensinitiative Westpfalz e.V.

Die „Friedensinitiative Westpfalz“ (FIW) wurde im Februar 2004 gegründet.

Friedenskreis an der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck

Die Arbeit des Friedenskreises an der AFG 1991 wurde der Friedenskreis gegründet, zunächst als Arbeitskreis von Lehrerinnen und Lehrern an der Anne-Frank-Gesamtschule. Schnell jedoch öffnete sich die Gruppe auch für Eltern von Schülern und für alle interessierten Bürger der Gemeinde Havixbeck.

Friedenskreis Castrop-Rauxel

Was will der Friedenskreis Castrop-Rauxel? Der Friedenskreis tritt ein für grundsätzliche Gewaltfreiheit in den internationalen Beziehungen.  

Friedenskreis Halle e.V.

Die Erfahrung der friedlichen Wende 1989 weckte bei vielen Menschen die Hoffnung, dass ein Deutschland ohne Militär  möglich werden könnte. Diese Hoffnung führte 1990 in Halle Menschen aus verschiedenen Bürgerinitiativen zum Friedenskreis zusammen.

Friedenskreis Naumburg

Arbeitsbereiche der Organisation 1.)Infos zur Friedensarbeit: mit PR-wirksamem Stand auf dem Naumburger Markt am 8. März, 1. Mai, 1. September etc. 2.)Unterschriftensammlungen:  Bürgermeister für den Frieden und Anderes

Friedenskreis Pankow

Der Friedenskreis Pankow gründete sich 1981 als erste Gruppe in Berlin, die sich sowohl als Teil einer lokalen Kirchengemeinde als auch als eigenständige Gruppierung in politischer Verantwortung verstand. Diese Organisationsform wurde in den folgenden Jahren zur strukturellen Basis der sich unabhängig von der SED herausbildenden politischen »Gegenkultur« in der DDR.

Friedensladen Heidelberg

im Eine-Welt-Zentrum Heidelberg Büro mit Archiv, Kontaktbörse Kontakt: Tel: 06221-9789-27 Fax: 06221-9789-31 mail:friedensladenHD [aet] gmx.de

Friedensmuseum Nürnberg

Der Verein Friedensmuseum Nürnberg e.V. wurde 1995 gegründet. Seine satzungsgemässen Ziele sind:

Friedensnetz Baden-Württemberg

Wir koordinieren und vernetzen die Arbeit der Friedensgruppen-, Initiativen und friedenspolitisch aktiver Organisationen u. Gewerkschaften. Wir organisieren gemeinsame landesweite oder überregionale Aktionen, Konferenzen, Ostermärsche, Demonstrationen ...

FriedensNetz Saar

Wir verstehen uns als Koordinationsstelle für Friedensaktionen im Saarland, aber organisieren auch selbst lokale Friedensaktionen in Saarbrücken wie Infostände, Mahnwachen, Ostermarsch, Demonstrationen, Diskussionsveranstaltungen, usw.

Friedensplenum Mannheim

Das Friedensplenum Mannheim setzt sich für Friedensarbeit, Friedenserziehung, Völkerverständigung und internationale Gerechtigkeit ein. Dafür werden u. a. Vortrags- und Informationsveranstaltungen, Infostände, Tagungen, Konferenzen durchgeführt.

Friedensplenum/Antikriegsbündnis Tübingen e.V.

Wer wir sind Das Friedensplenum / Antikriegsbündnis Tübingen e.V. ist ein überparteilicher und überkonfessioneller Zusammenschluss von Gruppen und Einzelpersonen in Tübingen und Umgebung, die sich aktiv für den Frieden einsetzen.

Friedensrat Müllheim

(Mitglied Kooperation für den Frieden Adresse: Friedensrat Müllheim c/o Ulrich Rodewald, Lindenstr. 23,79379 Müllheim, Tel. 07631/13902, Fax 07631/13902 Friedensrat-Muellheim [at] gmx.de

Friedensweg Leipzig e.V.

Im Landesverband Ost der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Der Verein, der sich aus der Organisation des Ostermarsches heraus gegründet hat, bietet inzwischen einiges mehr an ökologischen und friedensbewegten Inhalten.  

Friedenswerkstatt Mutlangen e.V.

Die Friedenswerkstatt Mutlangen e.V. arbeitet für eine friedlichere und gerechtere Welt. Am historischen Ort der Friedensbewegung und ehemaligen Standort von Atomraketen zeigt sie Wege eines erfolgreichen gewaltfreien Widerstandes auf.

Friedenszentrum Braunschweig

Wer wir sind Unsere Schwerpunkte Entwicklung einer Friedenskultur Nachhaltige Friedensarbeit Förderung von Gewaltfreiheit und Toleranz Informationen über Rüstung und Kriege Vorträge und Ausstellungen zu friedenspolitischen Themen Wir setzen uns ein für Einhaltung der Menschenrechte

Friedenszentrum Martin-Niemöller-Haus e.V.

Das Haus Nr. 61 in der Pacelliallee ist das ehemalige Pfarrhaus von Martin Niemöller in Berlin-Dahlem. 1980 wurde es als Friedenszentrum eingerichtet. Als gemeinsames Haus dient es Berliner Gruppen und Organisationen für Friedensarbeit, der Bevölkerung von Berlin-Dahlem und der Dahlemer Ev. Gemeinde. Schwerpunkte sind Frieden, "Dritte Welt" und Menschenrechte.

Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus in Neustadt

In dem ehemaligen Gefängnis der Turenne-Kaserne (heute: Quartier Hornbach) in Neustadt an der Weinstraße wurde am 13. März 2013 eine Gedenkstätte für NS-Opfer eröffnet. Die Kaserne war im Frühjahr 1933 während einiger Monate ein Arbeits- und Konzentrationslager.

Gewalt Akademie Villigst

Aufgabe der Gewalt Akademie Villigst ist es, sich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verständigen, um möglichst mit allen Sinnen zu begreifen, zu erfahren und zu verstehen, was Sinn macht, Wert hat, als Regel taugt und deshalb für alle gelten soll und kann.

gewaltfrei handeln e.V.

gewaltfrei handeln – ökumenisch Frieden lernen e.V. ist ein Verein, der seit 1994 Menschen zu Friedensfachkräften qualifiziert und einige von ihnen in Projekten in verschiedenen Krisenregionen der Welt begleitet.

Gewaltfreie Aktion Atomwaffen Abschaffen (GAAA)

Die Gewaltfreie Aktion Atomwaffen Abschaffen - GAAA - ist ein Zusammenschluss von Menschen, die ihr Ziel, das Verbot und die Ächtung von Atomwaffen in Deutschland und der ganzen Welt, mit den Mitteln der Gewaltlosigkeit und des Zivilen Ungehorsams erkämpfen wollen.

Hanauer Friedensplattform

Die Hanauer Friedensplattform ist eine Vereinigung für Menschen aus Hanau und Umgebung, die sich aktiv friedenspolitisch betätigen oder auch nur informieren wollen. Wir treffen uns jeden ersten und dritten Montag im Monat ab 19:30 Uhr im DGB-Jugendheim in Hanau am Freiheitsplatz (Eingang Große Dechaneigasse).

Heidelberger Friedensratschlag

Der Heidelberger Friedensratschlag hat sich nach dem 11. September 2001 gegründet. Wir sind Bürgerinnen und Bürger, die sagen: Terrorismus darf nicht mit Krieg bekämpft werden! Auch Krieg ist Terror. Der „Krieg gegen den Terrorismus“ bringt neues Leid, Unterdrückung und Gewalt hervor. Die Gewaltspirale dreht sich weiter.

IALANA - Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen Für gewaltfreie Friedensgestaltung

Deutsche Sektion der International Association Of Lawyers Against Nuclear Arms IALANA ist eine überparteiliche und unabhängige internationale Organisation von Juristinnen und Juristen, die sich für gewaltfreie Konfliktlösungen engagiert. Die deutsche Sektion wurde 1989 in Bonn gegründet. Unserem Beirat gehören namhafte Persönlichkeiten an.

ICJA Freiwilligenaustausch weltweit

Der ICJA wurde 1949 als ein Jugendaustauschprogramm zwischen den USA und Deutschland gegründet. Neben dem ursprünglichen Ziel zur Völkerverständigung beizutragen, gewannen durch die Aufnahme von weiteren Partnerländern in den nachfolgenden Jahren auch entwicklungspolitische Inhalte immer mehr an Bedeutung.

Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V

Wir über uns Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. arbeitet seit 1996 in einem breiten Spektrum friedenspolitischer Themen mit einem starken Fokus auf Deutschland und seine Rolle in der Welt.

Initiativen in Mittelfranken

Friedensinitiativen aus Mittelfranken sind unter dieser Homepage versammelt. Dort findet sich auch eine Mailingliste für Diskussionen und Informationsaustausch. Kontakt:  

INKOTA-netzwerk e.V.

INKOTA – Hunger auf Veränderung Im INKOTA-netzwerk engagieren sich seit 40 Jahren engagierte Menschen für eine gerechtere Welt. Unsere entwicklungspolitischen Kernziele lauten: Hunger bekämpfen, Armut besiegen, Globalisierung gerecht gestalten!

Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung

Das IFGK ist ein gemeinnütziger Verein gebildet von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die in verschiedenen Orten Deutschlands ansässig sind. Einige von uns betreiben Wissenschaft als Lebensunterhalt, andere zusätzlich zu ihrem Beruf. Allen gemeinsam ist, dass wir ein Katalysator sein wollen für Lernen, Verstehen und Handeln in Gewaltfreiheit.

Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit

Die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit ist eine internationale Nichtregierungsorganisation mit nationalen Sektionen in über 40 Ländern und allen Kontinenten dieser Welt. Die IFFF/WILPF besitzt Beraterstatus bei verschiedenen Gremien der Vereinten Nationen (UN) mit einem internationalen Büro in Genf und einem New Yorker Büro, das sich vor allem der Arbeit der UN widmet.

Internationale Liga für Menschenrechte e.V.

Die Internationale Liga für Menschenrechte e.V.  ist eine traditionsreiche unabhängige und gemeinnützige Nichtregierungsorganisation (NRO), die sich für die Verwirklichung und Erweiterung der Menschenrechte und für Frieden einsetzt.

Internationaler Versöhnungsbund e.V.

Der Internationale Versöhnungsbund wurde 1914 als pazifistischer Verband gegründet mit dem Ziel, Militarismus zu überwinden und die Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung durchzusetzen. In den Niederlanden besteht ein Sekretariat, das die internationale Arbeit koordiniert. Bei den Vereinten Nationen hat der Verband einen Beraterstatus. Der Versöhnungsbund tritt ein

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V.

Unter dem Motto "GRENZEN ÜBERWINDEN" veranstaltet das IBB internationale Seminare Studienreisen Jugend- und Erwachsenenbegegnungen internationale Projekte.   in

Jusos Rheinland-Pfalz

Kontakt: Tel: 06131 - 27 06 114, Fax: 06131 - 27 06 127 info [at ] jusos-rlp.de  

Kasseler Friedensforum

Das Kasseler Friedensforum wurde 1981 gegründet und trifft sich seither wöchentlich (jeweils Montag, 20 Uhr). Seit 2010 in einem eigenen Friedensbüro. Veranstalter aller wichtigen Friedensaktionen in Kassel und Region (Ostermarsch, Demos, Veranstaltungen). Kontakt: Kasseler Friedensforum 0561-93717974 peter.strutynski [at] gmx.de  

Keine Waffen vom Bodensee (KWvB) e.V.

Ein heikles Thema. Es geht um über Arbeitsplätze! Um den Bodensee herum kontruieren und bauen über ein Dutzend Firmen Waffen(teile): MTU, ZF, Diehl, EADS, Liebherr, KMW, Rheinmetall, STI-Hartchrom, Swiss-Arms, tecnotron RST... Wohin werden diese Waffenteile geliefert? In welchen Kriegen kommen sie zum Einsatz? Wie viele Menschen werden getötet? - Und was sind uns unsere Arbeitsplätze wert?

Kölner Friedensforum

FÜR DEN FRIEDEN AKTIV IN KÖLN Kontakt: E-Mail: koelner-friedensforum {at] web.de Telefon: 0221 - 27 63 431  

Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V.

Grundrechte verteidigen! Die Gefährdung der Grund- und Menschenrechte hat viele Dimensionen. Die "neue Weltlage" macht angesichts des global gewordenen Kapitalismus couragiertes und zivil ungehorsames Engagement für ungeteilte Menschenrechte notwendiger denn je. Das Komitee konzentriert sein Arbeits- und Aufmerksamkeitsfeld vor allem auf die Situation in der Bundesrepublik Deutschland.

KURVE Wustrow - Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion e.V.

Die Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion wurde 1980 mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag dazu zu leisten, daß Betroffenheit über kriegerische Auseinandersetzungen, ökologische Zerstörung und soziale Ungerechtigkeit in überlegtes gewaltfreies Handeln umgesetzt werden kann.

Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V." mit Sitz in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) sieht seine Ziele:

Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit und Zivilcourage u. Archiv Bürgerwegegung Südwestsachsen

Das Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit und Zivilcourage mit dem Archiv DDR-Bürgerbewegung wurde 1998 von Vertretern der Friedensbewegung und der Konfliktforschung aus Ost- und Westdeutschland sowie von engagierten Jugendlichen vor Ort ins Leben gerufen.

Mennonite Voluntary Service e.V.

Der Mennonite Voluntary Service - Christliche Dienste ist eine Organisation der mennonitischen Gemeinden. Die Mennoniten sind eine Freikirche, die aus der Täuferbewegung der Reformationszeit hervorgegangen ist. Sie zählen zu den Historischen Friedenskirchen. Der MVS arbeitet vorwiegend in sozialen Projekten mennonitischer Gemeinden und Organisationen im Ausland.

Mönchengladbacher Friedensforum

Das Mönchengladbacher Friedensforum ist ein Zusammenschluss von Menschen, die sich friedenspolitisch engagieren. Wir treten mit Informationsveranstaltungen und Themenabenden, mit Demonstrationen und Mahnwachen an die Öffentlichkeit. Wir bemühen uns um regionale Vernetzung (z. B. im Eine-Welt-Forum) und überregionale (z. B. in der bundesweiten Kooperation für den Frieden).

NaturwissenschaftlerInnen-Initiative (NatWiss)

Die NaturwissenschaftlerInnen-Initiative (NatWiss) ist ein unabhängiger, überparteilicher und nicht konfessionell oder weltanschaulich gebundener gemeinnütziger Verein von WissenschaftlerInnen vor allem, aber nicht nur aus dem Bereich der Naturwissenschaften.

NETZ - Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit

NETZ ist eine unabhängige Nichtregierungs-Organisation und auf die Entwicklungszusammenarbeit mit Bangladesh spezialisiert. NETZ knüpft seit 1979 Kontakte zwischen einzelnen, Gruppen und Institutionen. Die Verbindungen, die entstehen, sollen zur Überwindung von Ungerechtigkeit und Armut in Bangladesh beitragen.

NETZ, Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.

NETZ ist eine gemeinnützige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit mit Bangladesch. Weniger Armut und mehr Gerechtigkeit sind unsere Ziele. Wir setzen bei den Ursachen an: Mit konkreten Selbsthilfe-Projekten in den Bereichen Ernährung, Bildung, Gesundheit und Menschenrechte.   In Bangladesch unterstützen wir:

Netzwerk am Turm e.V.

Wir sind Gruppen und Gruppierungen, Einzelpersonen und Arbeitskreise aus dem Spektrum Gerechtigkeit,Frieden und Umwelt. U.a. richten wir seit 1996 jährlich eine Friedenswoche aus. Kontakt: Tel: 0671-8459152 E-Mail: info [at] netzwerk-am-turm [punkt] de  

Netzwerk Friedenssteuer

Die Gruppe übernimmt die Kontakte in der Region für das bundesweite Netzwerk Friedenssteuer.

Netzwerk Friedenssteuer, Gruppe Berlin

Die Gruppe übernimmt die Kontakte in der Region für das bundesweite Netzwerk Friedenssteuer.

Netzwerk Friedenssteuer, Regionalgruppe Ost

Die Gruppe übernimmt die Kontakte in der Region für das bundesweite Netzwerk Friedenssteuer.

Nonviolent Peaceforce

Nonviolent Peaceforce ist ein internationaler Verband mit über 90 Mitgliedsorganisationen. Innerhalb des Netzwerkes bündeln sich die Erfahrungen der Friedensarbeit aus aller Welt.

Nürnberger Friedensforum

Das Nürnberger Friedensforum ist das Bündnis der verschiedenen Friedensgruppen und Organisationen, mit kirchlichen, gewerkschaftlichen, bürgerlichen und sozialen Hintergrund, im Großraum Nürnberg. Aktuelle politische Entwicklungen werden an den unregelmäßigen, durchschnittlich einmal im Monat stattfindenden Treffen diskutiert, sowie deren Auswirkungen auf den Frieden eingeschätzt.

Ohne Rüstung Leben e.V.

Die Ökumenische Aktion Ohne Rüstung Leben wurde 1978 gegründet. Impuls für die Gründung war ein Appell der Weltkirchenkonferenz 1975 in Nairobi: „Die Kirche sollte ihre Bereitschaft betonen, ohne den Schutz von Waffen zu leben und bedeutsame Initiativen ergreifen, um auf eine wirksame Abrüstung zu drängen.“

ÖKOPAX e. V. Würzburg - Büro für Friedens- und Umweltfragen

Unter dem Namen ÖKOPAX haben sich gut ein Dutzend Leute aus Würzburg und Umgebung zusammengeschlossen, die ein besonderes Interesse an Friedens- und Umweltthemen haben. Als gemeinnütziger Verein existiert die Gruppe seit 1988, wobei die Anfänge bis ins Jahr 1983 zurückreichen. Information und Diskussion:

Ökumenische Initiative zur Abschaffung der Militärseelsorge

Ökumenische Initiative zur Abschaffung der Militärseelsorgekontakt.berlin [aet] militaerseelsorge-abschaffen.de  

Ökumenisches Friedesnetz Düsseldorfer Christinnen & Christen

Wir sind ein ökumenisches Netz von friedensbewegten Christinnen und Christen in Düsseldorf, die der Friedensbotschaft Jesu auch in politischer Hinsicht mehr trauen als der gefährlichen Logik von Kriegstreibern, Feindbildpropagandisten und Vergeltungspredigern. Wir wollen einander in Gebet, Austausch und geteilter Friedensarbeit trösten und ermutigen.

Ökumenisches Informationszentrum für Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung, In- und AusländerInnenarbeit

Im Ökumenischen Informationszentrum werden seit seiner Gründung 1990 die Inhalte des konziliaren Prozesses für Kirchengemeinden und Gesellschaft lebendig gehalten. Praktisch bedeutet das: es gibt fünf Referate zu Gerechtigkeit, Frieden, Umwelt, Ökumene und In- und AusländerInnenarbeit, in denen Bildungsarbeit, Beratung und vielfältige Informationen angeboten werden.

Ökumenisches Netz Rhein - Mosel - Saar e.V.

Das Ökumenische Netz vernetzt Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen im nördlichen Rheinland-Pfalz und im Saarland. Im Rahmen des Konziliaren Prozesses setzt es sich für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ein.

Ökumenisches Zentrum für Umwelt-, Friedens- und Eine-Welt-Arbeit e.V.

Das Ökumenische Zentrum für Umwelt-, Friedens- und Eine-Welt-Arbeit ist 1997 als gemeinnütziger Verein gegründet worden. Der Verein fühlt sich dem 1982 im kanadischen Vancouver ins Leben gerufenen weltweiten Prozeß der christlichen Kirchen für Frieden, Gerechtigkeit und Schöpfungsbewahrung verpflichtet.

pax christi Aachen

pax christi im Bistum Aachen bietet „Freiwillige Friedensdienste“ in Projektstellen in Polen, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und inzwischen weltweit an. In Kooperation mit dem Forum Ziviler Friedensdienst betreut und begleitet pax christi im Bistum Aachen in Derventa ein Projekt zum Aufbau ziviler Strukturen in Bosnien Herzegowina, sowie weitere Projekte auf dem westlichen Balkan.

pax christi Bistumsstelle Limburg

Kontakt: Tel: 06172 928679 friedensarbeiter [at] pax-christi.de  

peace brigades international

Der Gedanke, gewaltfrei durch „Peace Brigades" in Konfliktgebieten zu intervenieren, stammt von Gandhi. Mit der Shanti Sena, der „Friedensarmee", die 1957 bei Straßenunruhen zwischen Hindus und Moslems zum Einsatz kam, wurde die Idee in die Tat umgesetzt. Aus der indischen Gruppe entstanden 1961 „World Peace Brigades", 1981 schließlich „Peace Brigades International" (PBI).

Pfarramt für Friedensarbeit, Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende

Pfarramt für Friedensarbeit, Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende Das Pfarramt des Beauftragten der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ELKW) für Friedensarbeit, Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende

Projektgruppe „Münchner Sicherheitskonferenz verändern" e. V.

Das Ziel des Projektes ist, Form und Inhalt der „Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik“, kurz MSK, so zu verändern, dass von ihr ein gewaltfreies politisches Denken und Handeln ausgeht. Sie soll ihrem Anspruch gerecht werden, eine internationale Konferenz für Sicherheitspolitik zu sein, einer Sicherheitspolitik, die der Sicherheit aller Menschen dient.

Pusdorfer Friedensgruppe - Bremen

Im Herbst 1990 standen die Zeichen am Persischen Golf auf Krieg. Der Irak hatte unter der Führung von Saddam Hussein Kuwait besetzt, die UNO versuchte unter Androhung von Gewalt, die Eindringlinge zum Rückzug zu bewegen. Wie in vielen anderen Städten auch, gab es im Bremer Stadtteil Woltmershausen (von den Einheimischen liebevoll Pusdorf genannt) Bemühungen, den Krieg zu verhindern.

Rostocker Friedensbündnis

Unser Selbstvertändnis Wir sind ein überparteilicher, weltanschaulich offener Zusammenschluss von gleichberechtigt zusammenarbeitenden Einzelpersonen und Organisationen. Wir setzen uns gemeinsam für Frieden, Gerechtigkeit und Demokratie ein. I. Wer wir sind

Rügener Friedensbündnis

Das Rügener Friedensbündnis ist ein Zusammenwirken von Privatpersonen mit unterschiedlichen politischen Auffassungen und keine Organisation. Einigkeit besteht in der folgenden Orientierung des politischen Herangehens:FÜR eine friedliche und gerechte Zukunft / FÜR Dialog statt Gewalt auf der Welt

RüstungsInformationsBüro

RIB, das RüstungsInformationsBüro mit Sitz in Freiburg, arbeitet seit 1992 im antimilitaristischen Bereich. Wir haben das Ziel, Rüstungsproduktion und -exporte zu recherchieren und aufzudecken. Speziell kümmern wir uns dabei um Waffenfirmen und -händler aus Baden-Württemberg.

Service Civil International – Deutscher Zweig e.V. (SCI)

Der SCI ist eine internationale Freiwilligenorganisation, die in ca. 40 Ländern vertreten ist und in weiteren 30 Ländern mit anderen Freiwilligenorganisationen zusammenarbeitet. Inhalt und Ziel der internationalen Arbeit ist es, durch kurzfristige (Workcamps) und längerfristige Freiwilligendienste den Frieden zu fördern.

Sichelschmiede

Werkstatt für Friedensarbeit in der Kyritz-Ruppiner Heide

Sickinger FriedensreiterInnen

Die Zeiten, als Soldaten zu Pferde Länder eroberten, mit Krieg überzogen und Völker unterdrückten, sind vorbei. Wir satteln unsere Pferde für Frieden, Abrüstung, Gerechtigkeit und Umweltschutz. Wir sind eine offene Gruppe von Reitern und Reiterinnen aus der Region Westpfalz, die in ihrer Freizeit das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden wollen.

SoFiA - Soziale Friedensdienste im Ausland e.V.

Soziale Friedensdienste im Ausland – Hinter diesen Worten stehen der Wille und die Möglichkeit, in der ganzen Welt am Frieden zwischen den Menschen mitzuarbeiten. Dahinter steht aber auch die Möglichkeit, alternativ zum Zivildienst ein bis höchstens zwei Jahre im Ausland zu verbringen und dort an kirchlich-sozialen Projekten mitzuarbeiten.

Sozialer-Friedensdienst Göppingen e.V.

Der SFD ist, anders als andere Organisationen, die im sozialen Bereich tätig sind, eine reine non-profit-Organisation. 16 Kirchengemeinden unterstützen als Mitglieder des Vereins mit Zuwendungen und durch ihr Engagement die Ziele des Vereins.

Suhler Friedensinitiative

Die Suhler Friedensinitiative besteht seit 2001. Sie ist eine Arbeitsgruppe bei der PDS, jedoch auch offen für Nichtmitglieder. Sie arbeitet im Arbeitskreis Frieden von Erfurt (AKF), einer Vernetzungsgruppe für Thüringen, mit.

Verein "Hauen ist Doof"

Der Verein "Hauen ist Doof" in Jena (Thüringen) ist im Bereich Gewaltprävention und Konfliktkommunikation an Schulen tätig. Kontakt: Email: info [at] hauen-ist-doof.de

Weltfriedensdienst e.V.

Der Weltfriedensdienst ist eine entwicklungspolitische Organisationen mit Sitz in Berlin. Sie wurde 1959 gegründet, um Versöhnungsarbeit in jenen Ländern Europas zu leisten, die Opfer des Faschismus geworden waren. In den 60er Jahren wandte sich der WFD stärker den Ländern des Südens zu.

Werkstatt für gewaltfreie Aktion Baden

Der Verein "Gewaltfrei leben lernen" wurde 1984 gegründet mit dem Ziel, eine Bildungsstätte für Gewaltfreiheit und Gewaltfreie Aktion in der Region Baden aufzubauen und zu unterhalten.

Würselener Initiative für den Frieden

Die Friedensinitiative besteht seit fast 30 Jahren. Sie war und ist ein loser Zusammenschluss von Privatpersonen – zur Zeit über 130. Unsere Gruppe ist Mitglied in der bundesweiten Kooperation für den Frieden.

Würzburger Friedensbündnis WüFried

1999 gründete sich das Würzburger Friedensbündnis (WüFried), ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen, Gruppen und Privatpersonen, die sich für Frieden in der Welt und friedliche Lösungen von Konflikten einsetzen. Öffentlichkeitsarbeit spielt dabei eine große Rolle. So werden Vorträge, Kundgebungen, Dialog-Treffen und auch Demonstrationen veranstaltet.

Zentrum für Friedensarbeit Otto Lilienthal - Hansestadt Anklam

Die Stiftung hat sich auf ihre Fahnen geschrieben, Erinnerungsarbeit zur NS-Militärjustiz und dem zweiten Weltkrieg zu leisten und vielen namenlosen in Ostvorpommern Hingerichteten eine Geschichte und ein Gesicht zu geben.