Aktuelles

Aus 87 Nominierungen eindrucksvoller Friedensarbeit in vielen verschiedenen Ländern, wurden drei Preisträgerinnen für den diesjährigen Internationalen Bremer Friedenspreis ausgewählt. Einen großen Dank an alle, die diese spannenden Menschen und Organisationen nominiert haben.

Die USA werben zurzeit um Verbündete im Konflikt mit dem Iran. In Deutschland sagen wir: „Kein Krieg gegen den Iran!“ Eine direkte Beteiligung lehnt auch die Bundesregierung aus guten Gründen ab. Die neue Verteidigungsministerin plant jedoch, den von der Bundesregierung für Oktober beschlossenen Abzug der Bundeswehr aus Syrien/Jordanien und dem Irak zu revidieren.

Der Deutsche Gewerkschafts­bund Region Trier und die Arbeitsgemeinschaft Frieden rufen gemeinsam zum Antikriegstag am Sonntag 1.9. zur Kundgebung um 13.00 Uhr auf dem Kornmarkt in Trier auf (Ende ca 14.30 Uhr). 

Datum: 

1.9.2019

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) hat aus Anlass des Beginns des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren an das Schicksal und die Verfolgung von Kriegsdienstverweigerern, Kriegsgegnern und Deserteuren erinnert, die einer unnachgiebigen Verfolgung durch das NS-Regime ausgesetzt waren und ihren Widerstand oft mit dem Leben bezahlen mussten.

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat die Bundesregierung aufgefordert, auch jungen Menschen, die Freiwilligendienste leisten, Freifahrten mit der Deutschen Bahn zu ermöglichen. Grund für die Forderung ist die Einführung von kostenlosen Bahnfahrten für Bundeswehrangehörige in Uniform ab dem 1. Januar 2020.

2. Weltkrieg ist bis heute Mahnung für Versöhnung, Frieden und Gerechtigkeit

„Seit 5:45 h wird zurückgeschossen“ – mit dieser Propagandalüge eröffnete vor 80 Jahren der deutsche Faschismus mit dem Überfall auf Polen den militärischen Teil des Zweiten Weltkrieges. Am Ende standen mehr als 60 Millionen Tote, Millionen Ver-letzte, Witwen und Waisen sowie große Zerstörungen in vielen Ländern.

Datum: 

1.9.2019

Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde, 

rechtzeitig zu dem Antikriegstag am 1. September 2019 wird eine neue Ausgabe der Abrüsten Zeitung erscheinen!

Die Zeitung der Initiative abrüsten statt aufrüsten kann per Mail an info [aet] abruesten.jetzt

Der 74. Jahrestag der verbrecherischen und verheerenden Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki ist Anlass, die Kernaussage zu erneuern: Entweder die Menschheit schafft die Atombombe ab oder die Atombombe die Menschheit.

Einladung zum Abend der Begegnung am 9. August um 18.30 Uhr

Datum: 

9.8.2019

Seiten