Pressemeldungen

Am Donnerstag den 9. Juli 2015 zwischen 9.30 und 11.30 Uhr findet das nächste internationale Frauenfrühstück in der Friedenswerkstatt Mutlangen statt. Alle interessierten Frauen sind herzlich zum Sommerbrunch im schönen Garten der Pressehütte eingeladen. Gemeinsam wird das Programm des nächsten Semesters gestaltet.

Datum: 

9.7.2015

Der Vorstand des ökumenischen europaweiten Netzwerks Church and Peace hat während seiner Sitzung am 24. - 26.6.2015 im Ökumenischen Forum HafenCity in Hamburg die eindeutigen Äußerungen von Papst Franziskus zu Waffenhandel und Rüstungsindustrie begrüßt.

Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, und die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) erinnern an Hermann Stöhr, der vor 75 Jahren am 21. Juni 1940 hingerichtet wurde, weil er aus Gewissensgründen den Wehrdienst abgelehnt hatte.

(12.06.2015) Am 13. Juni will die Bundeswehr an 15 Orten ihren ersten „Tag der Bundeswehr“ begehen. Das Netzwerk Friedenskooperative warnt eindringlich vor der aggressiven Propaganda der Bundeswehr und sieht darin einen weiteren Versuch der Militarisierung Deutschlands. Die Friedenskooperative ruft zu lautstarkem sowie kreativem Protest auf.

„Sage und schreibe 60 Jahre musste die Bundeswehr auf ihn warten – am 13. Juni ist es endlich so weit. Der Tag der Bundeswehr feiert seine Premiere und das gleich an 15 Standorten bundesweit.“ So heißt es auf der Website der Bundeswehr. Unsere Antwort: Diese Premiere fällt durch – sie hat nicht Beifall, sondern Boykott und lauten Protest verdient.

Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag darf nach Ansicht der evangelischen Friedensarbeit die Beschäftigung mit Friedensfragen und der Friedenstheologie nicht in den Hintergrund treten. Im Gegenteil müsse das Thema Frieden künftig wieder eine zentrale Rolle bei den Kirchentagen spielen.

Am Donnerstag den 11. Juni 2015 zwischen 9.30 und 11.30 Uhr findet das nächste Frauenfrühstück in der Friedenswerkstatt Mutlangen statt.

(01.06.2015) Am Freitag, 12. Juni, 19 Uhr, kommt der pakistanische Menschenrechtsaktivist Kamal Khan zu einem Vortrag in das Antikriegshaus. Der junge Pakistani ist seit Ende vergangenen Jahres Gast der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und wird über die aktuelle Lage der Menschenrechte in der asiatischen Krisenregion berichten.

Datum: 

12.6.2015

Margot Käßmann und Renke Brahms bei der Stuttgarter Menschenkette für den Frieden

 

Datum: 

6.6.2015

IPPNW solidarisiert sich mit den Opfern von Drohnen-Angriffen

Seiten

 
Aktuelles abonnieren