Aktuelles

Bei einem Treffen in Genf von 25 Vertretern der europäischen Zweige des Internationalen Versöhnungsbundes (IFOR) fordern diese eine "neue Vision für Europa" basierend auf einer Kultur des Friedens; anstatt auf militärischen Doktrin.

Zusammenarbeit in Europa benötigt wieder Solidarität und Menschlichkeit, um den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu begegnen.

Äußerst kritisch hat sich die evangelische Friedensarbeit zum Einsatz von bewaffneten Drohnen geäußert. Anlass ist eine Gerichtsverhandlung vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, in der es um die Klage eines Pfälzers geht, der das Bundesministerium der Verteidigung zur Überwachung bewaffneter Drohneneinsätze, die über die US-Air Base Ramstein gesteuert werden, verpflichten möchte.

Obwohl Deutschland als Unterzeichner des Atomwaffensperrvertrags und durch Absprachen des Zwei-plus-Vier-Vertrages anlässlich der deutschen Wiedervereinigung keine Atomwaffen besitzen darf, lagern in der Eifel immer noch ca. 20 Atomwaffen der Amerikaner, die im Einsatzfall von deutschen Tornados ins Ziel gebracht werden sollen (nukleare Teilhabe).

Datum: 

8.4.2016

Am 5. April findet am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eine Verhandlung zu der Klage eines Anwohners der Air Base Ramstein statt. Der Lehrer i.R. Wolfgang Jung fordert, dass die Bundesregierung ihre Unterstützung der US-Drohnenkriegführung einstellt und den USA die weitere Nutzung der Air Base Ramstein untersagt (siehe Ankündigung des BVerwG)

Datum: 

5.4.2016

24.3.2016; Berlin. Nach der Rückkehr von einer zweiwöchigen Reise nach Ankara sowie in die Südosttürkei kritisiert eine achtköpfige IPPNW-Reisedelegation unter Leitung von Dr. Gisela Penteker die aktuellen 24-Stunden-Ausgangssperren sowie den massiven Kriegseinsatz der türkischen Streitkräfte gegen die kurdische Zivilbevölkerung in mehreren Städten der Südosttürkei.

Am Ostermontag, 28. März, startet in Büchel eine Fahrradtour, mit der Versöhnungsbund, auf die Problematik von US-Drohnenangriffen und die Unterstützung der Bundesrepublik für diese Angriffe aufmerksam machen will.

Die Liga fordert: Sofortiger Stopp: Keine Personendaten Jugendlicher an die Bundeswehr!

 

„Den Opfern von Drohnen und Krieg -  Kranzniederlegung und Mahnwache vor der US -amerikanischen Kommandozentrale AFRICOM in Stuttgart-Möhringen

Hintergrund: In Stuttgart befinden sich zwei der sechs regionalen US-Kommandozentralen, unter die die USA die Welt aufgeteilt haben: Das AFRICOM und das EUCOM.

Datum: 

25.3.2016

Kriege, immer neue Kriegseinsätze und Kriegsunterstützung, Waffenlieferungen und eine Politik der Industriestaaten, die keinerlei Bereitschaft und Phantasie aufbringt, die vielen Konflikte und Probleme mit friedlichen politischen Mitteln zu lösen, sind nach Auffassung der Friedensbewegung die Hauptursache für Tod und Elend in den Konfliktgebieten, die Hundertausende zur Flucht aus ihrer Heimat

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) haben die Bundesregierung nachdrücklich aufgefordert, sich innerhalb der NATO für ein Ende der nuklearen Teilhabe und einen Abzug der US-amerikanischen Atomwaffen aus Europa einzusetzen.

Seiten