AGF Trier: Drohnen, Killerroboter, automatisiertes Töten oder die Dritte Revolution der Kriegsführung

Unsicherheitspolitik“

Neben dem Klimawandel sind konventionelle und atomare Kriege eine zunehmende Bedrohung und Schädigung für den Planeten. Steht die Welt vor einem Atomkrieg und damit vor einer nuklearen Katas­trophe? Sind Killerroboter und bewaffnete Drohnen für Kriege um Ressourcen noch zu stoppen? 2 Vorträge beleuchten diese aktuelle Kriegsgefahren.

2. Drohnen, Killerroboter, automatisiertes Töten oder die Dritte Revolution der Kriegsführung
Referent: Marius Pletsch studiert Politikwissenschaften und Philosophie an der Universität Trier, aktiv bei: Wissenschaft & Frieden, DFG-VK und Informationsstelle Militarisierung,

  • Freitag, 05.11.2021 um 19 Uhr
  • Kleiner Saal, Tuchfabrik, Wechselstraße Trier

Veranstalter: AG Frieden in Kooperation mit Heinrich Böll Stiftung RLP und der DFG-VK Trier.  Anmeldung erforderlich, bitte eine Email unter Angabe von Name, Anschrift und Telefon an buero [aet] agf-trier.de

schicken. Es gelten die aktuelle Coronaverordnung und Schutzmaßnahmen der TuFa   Weitere Infos zu den Vorträgen: HIER

Veranstaltungsinformationen

Datum: 

05.11.2021 - 19:00