Aktuelles

 Bremen. Aus Anlass des Kriegsbeginns vor 100 Jahren gibt es im Raum Bremen auch weiterhin zahlreiche Veranstaltungen, die sich sowohl mit den Ursachen und der Verantwortung für den Krieg befassen als auch mit ihren schwerwiegenden Folgen und Auswirkungen.

Wir fordern: Schluss mit dem Geschäft mit Atomwaffen! Mit einer deutschlandweiten Aktionswoche setzen wir die Commerzbank und die anderen deutschen Investoren unter Druck.

http://atombombengeschaeft.de/

Datum: 

27.9.2014

Im Wissen um die drohenden weiteren Menschenrechtsverletzungen mit deutschen Waffen und in Erkenntnis der Völkerrechtswidrigkeit der Lieferung von Kriegswaffen in den Irak fordern wir:

„Everyday Rebellion” ist eine Hommage an die Kraft und Kreativität des friedlichen Widerstandes. Ein mitreißender Dokumentarfilm und preisgekröntes Crossmedia-Projekt, das mit der Web-Plattform everydayrebellion.net Aktivisten weltweit vernetzt.

(Freiburg, den 11. 09.2014) In diesem Jahr wird zum ersten Mal der mit 5000 Euro dotierte Helga-und-Werner-Sprenger-Friedenspreis vergeben.

Die Freiburger INTA-Stiftung würdigt mit diesem Preis Menschen und Initiativen, die sich in besonderer Weise um die Förderung des Friedens verdient machen oder verdient gemacht haben.

Hannover, den 10. September 2014

Die Vorstände der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und der Evangelischen  Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) fordern eine Stärkung der friedenspolitischen Bildung und kritisieren die Werbung der Bundeswehr bei Kindern und Jugendlichen.

Zum 50. Jahrestag der Einführung eines Waffenersatzdienstes in der Nationalen Volksarmee (NVA) der DDR hat der Friedensbeauftragte des Rates der EKD, Renke Brahms, die Arbeit der ehemaligen Bausoldaten gewürdigt. „Die Bausoldaten in der DDR waren wichtige Wegbereiter und vielerorts auch Initiatoren der ostdeutschen Friedensbewegung“, ist Renke Brahms überzeugt.

Zum diesjährigen 1. September hat der Bundesausschuss Friedensratschlag einen Aufruf herausgegeben. Die Erklärung kann hier heruntergeladen und gedruckt werden:

http://ag-friedensforschung.de/bewegung1/1sept2014.pdf

Zusammen mit der Friedensinitiative Westpfalz (FIW)hatten vor allem Gruppen aus dem Bündnis Lautern gegen Rechts zur Kundgebungen und einem Demonstrationszug am Internationalen Antikriegstag, 1. September, aufgerufen.

Seiten