Aktuelles

Halle (Saale),  20.06.17 Am 27. Juni wird die beim Friedenskreis Halle e.V. ansässige Projektstelle „zivil statt militärisch“ mit einer Podiumsveranstaltung abgeschlossen. Von 16-18 Uhr sind Interessierte in die Christliche Akademie in Halle, Fährstr.6, eingeladen,  Beispiele Gewaltfreier Konfliktbearbeitung im Ausland kennen zu lernen.

 

Datum: 

27.6.2017

  Berlin/Bonn. – Anlässlich der Kabinettsentscheidung, die Bundeswehr aus dem türkischen Incirlik abzuziehen und stattdessen nach Jordanien zu verlegen, fordert die Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ einen völligen Abzug der deutschen Soldat*innen aus der Region.

Ulrich Sander sandte folgendes Schreiben an den Vorstand der thüringischen Partei Die Linke. Sie hat dementiert, dass in Thüringen die VVN-BdA vom Verfassungsschutz beobachtet und diskriminiert wird. In Brandenburg und Berlin, ebenfalls rot-rote Länder ist dies der Fall.

Liebe Freundinnen und Freunde der Friedensbewegung,
dieses Jahr findet der 12. „Runde Tisch Friedensbewegung“ der Linksfraktion am 23. Juni 2017 von 13 bis 17:30 Uhr im Gebäude des Bundestages in Berlin statt. Ihr seid herzlich eingeladen.

Datum: 

23.6.2017

Methoden und Beispiele Ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung sind in der deutschen Öffentlichkeit nur wenig bekannt. Dabei verfügen wir hierzulande über professionelle Erfahrungen im gewaltfreien Umgang mit Gewaltkonflikten und Krisen.

Datum: 

17.7.2017

Mehr Mitmenschlichkeit gegenüber Schutzsuchenden!

Die Mitgliederversammlung des deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes in Arendsee wendet sich mit einem dringenden Appell zu mehr Mitmenschlichkeit gegenüber Schutzsuchenden an die Bundesregierung. Dabei sind ihr aktuell folgende Aspekte besonders wichtig:

 Bremen/Hamburg/Bonn/Kassel. Den beigefügten Rundbrief der Friedensbewegung zum G20-Gipfel geben die Kooperation für den Frieden, der Bundesausschuss Friedensratschlag, das Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung und das Bremer Friedensforum gemeinsam heraus.

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) hat die hohe Zahl von Minderjährigen in der Bundeswehr scharf kritisiert. „Es ist erschreckend, dass die Zahl minderjähriger Soldaten ihren höchsten Stand seit Aussetzung der Wehrpflicht erreicht hat“, betonte Jasmin Schwarz, die EAK-Referentin für Kriegsdienstverweigerung.

Angesichts zunehmender zwischenstaatlicher und innerstaatlicher Konflikte fordern die deutschen Zweige der Internationalen Katholischen Friedensbewegung „Pax Christi“ und des Internationalen Versöhnungsbundes eine deutliche Stärkung der Friedensbildung in Schulen und außerschulischen Einrichtungen und in der internationalen Zusammenarbeit  - durch Friedensdienste, Projekte für Gewaltprävention

Erasmus – Anwalt des Friedens in den Kämpfen des Reformationsjahrhunderts

Vortrag von Dr. Johann-Christoph Emmelius im Rahmen der Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum am Sonntag, 11. Juni um 16 Uhr

Datum: 

11.6.2017

Seiten